Community zur Selbsthilfe und Diskussionsforum für alle weiteren Fragen des Lebens. Fettnapffreie Zone mit demokratisch legitimierten Moderationsregeln.
Von Autisten lernen heisst lieben lernen. Ehrlich, nüchtern, authentisch, verrufen, fair, sachorientiert: autistisch.
- Für neue Besucher und Forennutzer gibt es [hier] eine Anleitung inkl. Forenregeln. -

Tipp: Wenn https bei der Forennutzung Probleme macht: autismus-ra.unen.de; wenn https gewünscht wird: autismus.ra.unen.de
 
Autor Nachricht
PvdL
(Φιλίππος Φιλύρινος)

Der Versuch war möglicherweise so angelegt, daß erscheitern mußte, damit dann von Politik und Wirtschaft gesagt werden kann: "Jetzt hattet ihr Euren Versuch, es hat nicht funktioniert, also gebt Euch jetzt endlich damit zufrieden, am Rande und vom Wohlwollen der Gesellschaft zu existieren." Aber das war jetzt nur mal so laut gedacht.

Ich habe ein autistisches Begabungsprofil.
Mein Spezialinteresse ist Linguistik.
Ich bin Germanist, Linguist und Anglist.
Und leider bin ich zur Zeit arbeitslos.
12.10.13, 01:47:41
Link
starke Dame
(Angehörigenbereich)

geändert von: starke Dame - 12.10.13, 07:23:48

Kann so beabsichtigt sein.

Doch die Gesetzesgrundlagen sind gegeben.


Man muss nur die Fragen stellen:

- wer bestimmt, dass das gesetzlich mögliche Persönliche Budget, zur Schulassistenz, auch für Eltern ermöglicht als Weisungsberechtigte in Arbeitgebermodell handeln zu können?

Wer will das verhindern?


Wer bestimmt wie hoch der Schuletat ist, wenn doch schon 2 Jahre vor Schulpflicht, per Sprachstandsermittlung festgestellt wird, welche Kinder alle bald kommen werden?

Wer will dann den Kindern im Rollstuhl die wohnortnahe Schule verwehren? Muss nicht die Investition für ein entsprechendes Hilfsmittel, z.B. Aufzug, oder Treppenlifter möglich sein?

Es wurden viele Gelder zur Renovierung von Turnhallen und Schulgebäude doch zu einer Zeit bewilligt, als schon die Behindertenrechtskonvention ratifiziert war, wer war dann so arrogant und plante diese wichtigen Hilfsmittel extra nicht ein?

Die Inklusion ist nur erschwert, weil die Menschen, die das Recht einzuhalten haben, es auf Kosten der Kinder beugen.

Vor Jahren wurde mir mal von Herrn Killewald (Klarnamen verwendet, da es eine öffentliche Person ist )auf einer Podiumsdiskussion gesagt, das es Eltern von einer sehr intelligenten rollstuhlfahrenden Tochter geschafft haben, so lange zu klagen, dass ihre Tochter dann doch das Gymnasium besuchen durfte und die Rollstuhlrampe angeschafft werden musste.

Er sagte, dass wir Eltern laut werden sollten, wir sollten für die Rechte unserer Kinder kämpfen, d.h., aktuell ist die Situation wohl eher so, dass Behörden, Schulen und wer noch alles dran hängt, eigentlich fragen müsste, brauchen sie noch mehr für die Beschulung, statt dessen stehen wir einer "Verkaufstheke" gegenüber, dessen anzubietenden Waren vor dem Kunden verdeckt werden.

Eltern die Zungang zum Internet haben, können sich noch entsprechend informieren, schwieriger wird es für die, denen dieser Zugang fehlt.

Wenn man vertraut auf das was man gesagt, bzw. angeboten bekommt, hat man verloren.

Bei dem letzten AO-SF-Verfahren, Antrag auf sonderpädagogischen Förderbedarf, war eine Förderschullehrerin von einer Schule für geistige Entwicklung anwesend. Dort wäre mein Kind hingekommen, wenn ich mich nicht für das gemeinsame Lernen entschieden hätte, d.h., bildungstechnisch eine Katastrophe.

12.10.13, 07:23:03
Link
55555
(Fettnäpfchendetektor)

Hier im Forum wird doch schon seit Jahren vermutet, daß schulische Inklusion mutwillig gegen die Wand gefahren werden soll, damit man dann sagen kann: Es funktioniert ja nicht, wir müssen es wieder anders machen. Das Eingangszitat ist ein weiterer Hinweis dieser Taktik weiter Kreise von Verantwortlichen, die schlichtweg diskriminierende Einstellungen aufweisen.
Zitat von starke Dame:
Warum es per Elternwillen keine Onlinebeschulung geben darf, ist mir immer noch ein Rätsel, denn es wären viel weniger Kosten und sollte das Kind sich die körperliche Anwesenheit in der Klasse wünschen, sitzt es halt im Klassenzimmer.

Wenn man entsprechend eng zusammenarbeitet und ggf durchklagt sollte das schon erreicht werden. Das Problem ist halt, daß Eltern oft irgendeinen Zickzackkurs verfolgen und es so schwierig ist zu erkennen, wenn es denn ernsthaft durchfechten möchte und wer dann später nachdem die ESH irgendeine akute Problemlage beseitigt hat wieder irgendeinen eigenen Kurs verfolgt ohne überhaupt mal ernsthaft versucht zu haben zu verstehen was wieso aus ESH-Sicht wichtig ist und ohne die Probleme grundlegend lösen zu wollen.
Zitat:
Viele sind noch verunsichert, doch ich bin froh, dass dieses Rad nicht zurück gedreht werden kann.

Darauf würde ich nicht zu sehr vertrauen. Man muß schon kämpfen.
Zitat von Mama:
Inklusion an Regelschulen kann mit nur einem Lehrer pro Klasse nicht funktionieren. Da, wie bereits erwähnt, die Klassen zu groß sind. Selbst mit 2 Lehrern ist es schwer. Der Lehrer muss mit seiner Klasse ein vorgegebenes Pensum an Unterrichtsstoff erarbeiten.

Wenn man keine Ahnung hat kann man vielleicht einfach mal diese Nachgeplapper irgendwelcher dämlichen Pseudoargumente unterlassen? Aber gerade bei diesem Nutzer scheint das ja Methode zu haben. Wieso soll in geeigneter Weise aufgezogene Inklusion nicht mit einem Lehrer funktionieren? Wieso sind die Klassen "zu groß"? Das ist doch Unsinn so pauschal wie die Aussage gemacht ist.

Mancherorts steckt man Eltern ins Gefängnis, die ihre Kinder aus ideellen Gründen nicht zum Arzt bringen. Anderswo schützt man fremde Kulturen mittels Strafen vor Kontakt und Einmischung.
12.10.13, 12:55:03
Link
Mama
(stillgelegt)

geändert von: Mama - 12.10.13, 19:11:39

Du hast es wieder einmal geschafft, 55555.
Ich gehe, da ich ja nicht in Dein Horn puste.

Des weiteren plappere ich nicht nach; ich sitze an der Front.

Nachtrag:
@55555
Du kannst mir mal im Mondschein begegnen.....(und da ich mit dieser Redewendung nichts anfangen kann)....und wenn die Sonne aufgeht wirst Du ein blaues Auge haben; so wütend bin ich auf Dich.
Immer wenn ich nicht Deiner Meinung bin machst Du mich schlecht....immer.
Vor ein paar Jahren hatten wir einen Streit wegen der Onlinebeschulung, ich schrieb das es nicht ginge aufgrund der Gesetze; Du hast mich in der Luft zerrissen. Wieviele Kinder werden denn derzeit online beschult?
Ich finde dieses Verhalten von Dir unmöglich. Empörend. Abstoßend.

Ich bitte darum auf Lebenszeit gesperrt zu werden......so einem Forum möchte ich nicht zugehören.

[Wegen diversen Regelverstößen und Vandalismus einschließlich Mißbrauch des Gastzugangs bei bereits früher vorgekommener Sperrung bis auf Weiteres gesperrt, mfg [55555]]
12.10.13, 17:44:18
Link
55555
(Fettnäpfchendetektor)

Du bist an der Front? Fragt sich dann auf welcher Seite der Frontlinie, gerade auch wenn man die Geschichte des Kontos "Mama" berücksichtigt. Auf jeden Fall weise ich nocheinmal darauf hin, daß der Einsatz von Hohlkörpergeschossen geächtet ist.

Natürlich ist Onlinebeschulung rechtlich möglich und wurde auch schon durchgesetzt. Allerdings scheinen das viele Eltern gar nicht entschieden durchsetzen zu wollen. Weit überwiegend wollen die Eltern in den Schulfällen der ESH dies offenbar nicht, weswegen wir auch seit einiger Zeit darüber nachdenken dieses allgemeine Engagement herunterzufahren und uns auf Fälle zu konzentrieren, in denen sich Eltern ernsthaft mit den Erkenntnissen der ESH auseinandersetzen.

Mancherorts steckt man Eltern ins Gefängnis, die ihre Kinder aus ideellen Gründen nicht zum Arzt bringen. Anderswo schützt man fremde Kulturen mittels Strafen vor Kontakt und Einmischung.
13.10.13, 12:53:15
Link
starke Dame
(Angehörigenbereich)

Es gibt die web-individualschule, dort ist es zur Zeit auch möglich.

Soweit ich informiert bin, muss aber zuvor die normale Schule gescheitert sein, dann läuft ein Ausnahmeantrag.

Dann habe ich auch bereits von der Flex-Schule gelesen.
Z.B. ist es bei uns so, mein Sohn geht gerne zur Schule, natürlich braucht er einen Schulbegleiter, die beiden arbeiten eng zusammen, doch klar ist, irgendwann muss auch eine Abnabelung erfolgen.

13.10.13, 21:37:04
Link
Fundevogel
(Angehörigenbereich)

Gott Lob gibt es auch anständige Mitarbeiter oder Leiter von Jugendämtern, die in den ihnen gegebenen Ermessenspielräumen entscheiden, hochsensiblen Kindern das Schleppen durch die Instanzen zu ersparen.

Onlinebeschulung findet bei vielen Kindern und Erwachsenen schon lange statt.

http://www.shz.de/schleswig-holstein/panorama/die-englisch-pioniere-von-den-halligen-id1289826.html
http://www.wdr.de/wissen/wdr_wissen/themen/schule_beruf/aktuell/2011/02/schule_fuer_zirkuskinder.php5

http://down-under.org/content/teleunterricht-lernen-im-busch
http://www.kidsnet.at/Sachunterricht/eskimovsa.htm

http://www.netucate.info/Info/Virtuelle_Seminare_Einstieg.asp

Welche unwürdigen Motive die Kultusministerien und andere Beteiligte immer noch bewegen, autistischen Kindern Onlinebeschulung nicht zu eröffnen und ihnen Schule zur Hölle werden zu lassen, steht zur Diskussion.

Dass die Staatsanwaltschaft seelenruhig dabei zusieht, wie in Deutschland autistische Kinder gezwungen werden, gegen ihre Grundrechte verstoßende Schul- und Erziehungssysteme durchleben zu müssen, ist ein weiterer Skandal.

Ihr seid das Licht der Welt. Es kann die Stadt, die auf einem Berge liegt, nicht verborgen sein. (Johannes 8.12).
Man zündet auch nicht ein Licht an und setzt es unter einen Scheffel, sondern auf einen Leuchter; so leuchtet es denn allen, die im Hause sind. (Markus 4.21) (Lukas 8.16)
14.10.13, 00:18:45
Link
PvdL
(Φιλίππος Φιλύρινος)

Ich stelle mir gerade die Kultusminister vor in informeller Runde nach einer Konferenz und einer sagt, was alle denken: "Ach, dieser Online-Quatsch. Die Kinder müssen sich doch mal auf dem Schulhof geprügelt haben, sonst werden die doch schwul oder drogenabhängig. Uns hat es doch auch nicht geschadet, daß wir die Schulbank gedrückt haben. Nicht wahr, meine Damen und Herren?"

Ich habe ein autistisches Begabungsprofil.
Mein Spezialinteresse ist Linguistik.
Ich bin Germanist, Linguist und Anglist.
Und leider bin ich zur Zeit arbeitslos.
15.10.13, 00:44:35
Link
Gehe zu:
Technische Rechte (vorbehaltlich seperater moderativer Einschränkungen):

Es ist dir nicht erlaubt, neue Beiträge zu schreiben.
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu erstellen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu löschen.


HTML Code ist AUS
Board Code ist AN
Smilies sind AN
Umfragen sind AN

Benutzer in diesem Thema
Es lesen 1 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:

Ähnliche Themen
Thema Antworten Hits Letzter Beitrag
Gehe zum ersten neuen Beitrag Religion
535 1232075
09.07.21, 14:33:42
Gehe zum letzten Beitrag von 55555
Gehe zum ersten neuen Beitrag Thread zur Beobachtung regimenaher Propagandamedien
296 849447
10.07.21, 09:17:46
Gehe zum letzten Beitrag von 55555
Gehe zum ersten neuen Beitrag Hallo.
585 103272
11.12.16, 18:05:19
Gehe zum letzten Beitrag von 55555
Archiv
Ausführzeit: 1.3964 sec. DB-Abfragen: 15
Powered by: phpMyForum 4.1.55 © Christoph Roeder