Community zur Selbsthilfe und Diskussionsforum für alle weiteren Fragen des Lebens. Fettnapffreie Zone mit demokratisch legitimierten Moderationsregeln.
Von Autisten lernen heisst lieben lernen. Ehrlich, nüchtern, authentisch, verrufen, fair, sachorientiert: autistisch.
- Für neue Besucher und Forennutzer gibt es [hier] eine Anleitung inkl. Forenregeln. -

Tipp: Wenn https bei der Forennutzung Probleme macht: autismus-ra.unen.de; wenn https gewünscht wird: autismus.ra.unen.de
 
Autor Nachricht
55555
(Fettnäpfchendetektor)

geändert von: 55555 - 23.01.13, 16:33:14

Zur scheinbaren Unfähigkeit vieler Menschen ein konsistentes Weltbild zu leben:
Zitat:
"Wenn du jetzt nicht mitkommst, dann lasse ich dich hier allein", so lautet die beliebteste Erziehungslüge, berichten Forscher im Fachblatt "Internal Journal of Psychology". Insgesamt hatten sie 114 US-amerikanische und 85 chinesische Eltern von Kindern über drei Jahren befragt: 84 Prozent der Amerikaner und 98 Prozent der Chinesen gaben zu, ihren Kindern schon mal Lügen erzählt zu haben, um sie zu besserem Verhalten zu bewegen.

Die Psychologen teilten die Erziehungslügen in sechs Kategorien ein: Essenslügen, "Ich gehe gleich"-Lügen, "Wenn du dich jetzt nicht benimmst"-Lügen, Geldlügen, "Du warst toll"-Lügen und Märchenlügen. Chinesische Eltern benutzen alle Varianten nahezu gleichermaßen. Bei den Amerikanern sind Märchenlügen mit 92 Prozent besonders beliebt. Allen voran das Märchen vom Weihnachtsmann. In beiden Staaten gerne erzählt wird die Geschichte von der Zahnfee.

Gerne warnen Eltern auch mit Konsequenzen durch andere: Den Satz "Wenn du nicht leise bist und dich benimmst, wird die Frau dort drüben böse", nutzen laut Befragung gut ein Drittel der Amerikaner und fast die Hälfte der Chinesen in der Erziehung. Genauso viele chinesische Eltern (48 Prozent) drohen auch mit der Polizei. In den USA zieht die Obrigkeit weniger - 13 Prozent schieben dort die Polizei vor.

[...]

"Die weite Verbreitung von Elternlügen ist insofern auffällig, als dass Eltern in den USA und China Kindern versuchen beizubringen, dass die Wahrheit ein wichtiges kulturelles Gut ist", schreiben die Psychologen. Paradoxerweise erzählen ein Fünftel der Amerikaner und zwei Fünftel der Chinesen ihren Kindern, dass sie eine lange Nase bekommen, wenn sie lügen.

[...]

Als Ursache für die Lügen vermuten die Forscher Stress bei den Eltern. Aussagen von Eltern aus den USA zeigten, dass diese sich meist aus Verzweiflung zu den Aussagen hinreißen ließen: "Wenn Eltern verrückt werden, dann tun sie, was immer nötig ist." Oder: "Die meisten Lügen, die ich meinen Kindern erzählt habe, dienten als letzter Ausweg und sind aus Verzweiflung geboren. Wenn ich sie anders dazu bringen könnte, zu tun, was ich sage, würde ich es tun."

Vor einigen Aussagen schreckt der Großteil der amerikanischen Eltern aber auch zurück: "Du musst deinen Teller leer essen, sonst bekommst du Pickel im ganzen Gesicht", nutzen nach eigenen Angaben nur gut sechs Prozent. Und ganz unten auf der Liste der beliebtesten Erziehunglügen rangiert bei Chinesen und Amerikanern eine der brutalsten Warnungen, die Drohung mit dem Tod: "Wenn du dich nicht benimmst, werfen wir dich den Fischen zum Fraß vor." Immerhin 21 Prozent der befragten chinesischen Eltern und gut vier Prozent der amerikanischen greifen zu diesem Satz.

Wie Erziehungslügen die Einstellung von Kindern zu sich selbst, ihren Eltern und der Welt beeinflusst, bleibt unklar. "Unsere Untersuchung wirft moralische Fragen auf, wann und ob überhaupt Eltern lügen dürfen", schreiben die Forscher.

Quelle

Lügen NA-Eltern tatsächlich aus Verzweiflung oder ist das auch eine Lüge zur Verschleierung eines Systems? Ist es vielleicht so, daß rangniedere NA gefällig nicht lügen sollen, wohingegen ranghöhere NA sich dieses Recht herausnehmen wollen? Insofern wäre dieser scheinbare Widerspruch eventuell der Ausdruck eines Machtgefälles ähnlich der häufigen Märchen "Wir wollen dir nur helfen" im Sektor der Internierungslager für behinderte Minderheiten und geistverwandter Einrichtungen? Geht es darum vor allem nicht selbst belogen zu werden um durchregieren zu können?

Mancherorts steckt man Eltern ins Gefängnis, die ihre Kinder aus ideellen Gründen nicht zum Arzt bringen. Anderswo schützt man fremde Kulturen mittels Strafen vor Kontakt und Einmischung.
23.01.13, 16:32:28
Link
schuschu
(Angehörigenbereich)

leider erlebe ich diese oben zietierten dinge noch allzuoft in meinem umfeld.
ich konnte das von anfang an nicht.
wobei gewisse dinge mir gar nicht als lüge bewusst waren...ich mich sozusagen selbst belog....also nicht unbedingt mit solchen einfältigen dingen wie oben.da nie.
zum beispiel, wenn mir selbst was unangenehm war oder ich aufgrund von
konditionierungen oder gefühltem gesellschaftlichem druck meinen sohn zum "an die frische luft gehen" überzeugen wollte oder ich einen ort schnell wieder verlassen wollte, weil es dort mescnehn gab, denen ich aus einem bestimmten grund nicht begegnen wollte...weil ich vielleicht zu feige war einer auseinandersetzung mich zu stellen....oder mich mit einer konfrontaion aus dem wissen dass ich nicht verstanden werden würde , nicht nicht gewachsen fühlte...oder weil mein sohn krankgeschriebn war und ich vermeisden wollte dass ihn leute aus der schule sehen könnten und evtl. falsch interpretieren würden.

das war mir aber oft im ersten moment nicht bewusst...aber mein sohn hat gottseidank gute antennen...und hat mich jedesmal entlarvt..so dass ich überwiegend mittelrweile sehr gut ehrlich zu mir selber sein kann und mich hinterfrage...und wenn ich auf der leitung stehe...hat mein sohn und eher ich unterstützung von einigen anderen autisten...die mich dann fragen:::was der wahre grund ist, weshalb ich dies oder das geschrieben habe.
ob mein beitrag zur antwort hilft für deine frage , weiss ich nicht...aber ich musste es einfach schreiben ;)
23.01.13, 18:32:45
Link
drvaust
(Autistenbereich)

Zitat von 55555:
Lügen NA-Eltern tatsächlich aus Verzweiflung oder ist das auch eine Lüge zur Verschleierung eines Systems?
Ich denke, da wird meistens aus Verzweiflung gelogen. Aber auch aus Bequemlichkeit und gedankenloser Routine.

Oft wird nicht bedacht, daß das Kind das ernst nehmen könnte und evtl. psychisch geschädigt wird. Z.B. die Aussage "... dann habe ich dich nicht mehr lieb!" oder "... dann geben wir dich weg!" kann für ein Kind schrecklich sein. Solche Aussagen sollten Eltern nie machen. Oder noch schlimmer:
Zitat:
"Wenn du dich nicht benimmst, werfen wir dich den Fischen zum Fraß vor."
Meistens nehmen das die Kinder aber nicht ganz ernst und glauben an die Liebe ihrer Eltern.

Autistische Kinder scheinen das aber schlechter als Notlügen zu erkennen. Ich kenne mehrere Erzählungen von Autisten, die solche Notlügen ernst nahmen.
Z.B. sagten die Eltern "Wenn du dich nicht benimmst, kommst du in den Keller!". Das Kind zog sich an und ging in den Keller. Die Eltern hatten danach lange nach dem Kind gesucht, bis sie es im Keller fanden.
Oder die Eltern sagten bei einem Spaziergang, weil das Kind immer wieder zurückblieb, "Wenn du nicht mitkommst, mußt du hier bleiben.". Das Kind entschied sich für 'hier bleiben' und war erstaunt, daß die Eltern nach einiger Zeit aufgeregt zurückkamen und schimpften, die Eltern hatten es doch gesagt.
23.01.13, 19:13:21
Link
schuschu
(Angehörigenbereich)

genau das was du schreibst drvaust war als ich noch kind war ohne grosses nachdenken eine erziehungsmethode.
ich habe es genau so verstanden wie es gesagt wurde...wortwörtlich und vieles hat mir angst gemacht..hat mein vertrauen zu den eltern und erwachsenen erschüttert. und sogar mir glauben gemacht...dass man um geliebt zu werden was tun muss...
weil ich all dies als sehr prägend erlebt habe...konnte ich solche methoden nie bei meinem sohn anwenden...ich habe auch sehr früh gemerkt...dass sowas mit meinem jungen auch nicht möglich wäre...er wäre sogar dran zerbrochen, das spürte ich instinktiv.
ausserdem habe ich mich gefragt, zu was das gut sein soll...solche nichtstimmenden sätze zu benutzen.
aber ich denke du hast recht...meist aus bequemlichkeit auch aus unbewusstheit...es wird einfach überniommen weil mans nicht anders kennt...die meisten denken nicht drüber nach...vermute ich.
23.01.13, 20:20:31
Link
Fundevogel
(Angehörigenbereich)

Im Rheinland wird vieles mit doppeltem Boden ausgedrückt. Eine Drohung enthält oft ein Augenzwinkern, welches die Kinder erkennen lässt, dass einerseits deutlich formuliert wird "Ich könnte die Drohung ausführen, weil ich die Macht dazu habe" aber andererseits an Mimik und Tonfall erkennbar wird, dass das Kind geliebt wird und nichts zu befürchten hat.
Dieses Spiel mit den Möglichkeiten wird in anderen Landschaften oft nicht verstanden bzw. eindeutig ausgelegt.

Mein Sohn hat als kleiner Junge einfach gefragt: Mama, belügen Erwachsene Kinder...belügst du mich auch? Ich habe ehrlich geantwortet;-).

Ihr seid das Licht der Welt. Es kann die Stadt, die auf einem Berge liegt, nicht verborgen sein. (Johannes 8.12).
Man zündet auch nicht ein Licht an und setzt es unter einen Scheffel, sondern auf einen Leuchter; so leuchtet es denn allen, die im Hause sind. (Markus 4.21) (Lukas 8.16)
24.01.13, 00:11:01
Link
Gehe zu:
Technische Rechte (vorbehaltlich seperater moderativer Einschränkungen):

Es ist dir nicht erlaubt, neue Beiträge zu schreiben.
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu erstellen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu löschen.


HTML Code ist AUS
Board Code ist AN
Smilies sind AN
Umfragen sind AN

Benutzer in diesem Thema
Es lesen 1 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:
Archiv
Ausführzeit: 0.0185 sec. DB-Abfragen: 15
Powered by: phpMyForum 4.1.55 © Christoph Roeder