Community zur Selbsthilfe und Diskussionsforum für alle weiteren Fragen des Lebens. Fettnapffreie Zone mit demokratisch legitimierten Moderationsregeln.
Von Autisten lernen heisst lieben lernen. Ehrlich, nüchtern, authentisch, verrufen, fair, sachorientiert: autistisch.
- Für neue Besucher und Forennutzer gibt es [hier] eine Anleitung inkl. Forenregeln. -

Tipp: Wenn https bei der Forennutzung Probleme macht: autismus-ra.unen.de; wenn https gewünscht wird: autismus.ra.unen.de
 
Autor Nachricht
drvaust
(stillgelegt)

Zitat von mor:
Die Frau hat irgendwas gemurmelt, hat mich aber nicht aufgehalten.
Vielleicht war sie verärgert, aber nicht im Recht. Hatte den Weg mit dem Wagen verstellt, also selber falsch verhalten.
Hat ärgerlich gemurmelt, aber sonst nicht reagiert.

24.11.11, 18:43:15
Link
55555
(Fettnäpfchendetektor)

Ich pack diese Fundsache einfach mal hierzu:
Zitat:
Augsburg-Lechhausen, an der Aldi-Kasse.

Eine Frau, deren Einkaufswagen übervoll ist, spricht den Mann hinter sich an.

Sie: "Haben Sie nur den Orangensaft?"

Er: "Was geht Sie das bitteschön an?"

Sie: "Ich hätte Sie vorgelassen, falls Sie nur den Orangensaft haben."

Er: "Kann man hier nicht mal mehr in Ruhe 'nen Saft kaufen, oder was?"

Er stellt sich dann aber doch vor die Frau.

Darauf wieder sie: "Sehen Sie, ist doch alles kein Problem."

Er (wutschnaubend): "Für Sie vielleicht nicht, aber mein Tag ist jetzt versaut!"

Quelle

Mancherorts steckt man Eltern ins Gefängnis, die ihre Kinder aus ideellen Gründen nicht zum Arzt bringen. Anderswo schützt man fremde Kulturen mittels Strafen vor Kontakt und Einmischung.
30.09.12, 09:29:58
Link
arwen
(Angehörigenbereich)

... das ist auf jeden fall kein einkaufswagen voll mit aldi produkten...

manchmal freu ich mich, wenn mich jemand vorlässt. wenn ich es eilig habe, z.b. mittagspause.
wenn ich einen entspannten tag und somit zeit habe oder gerade extrem in gedanken bin, dann reagiere ich auf vorlassen mitunter auch so, wie es mein gegenüber nicht erwarten würde.

liebe grüße von arwen
30.09.12, 11:32:02
Link
drvaust
(stillgelegt)

Zitat:
... "Für Sie vielleicht nicht, aber mein Tag ist jetzt versaut!"
Ich war noch nicht in Augsburg, also war ich das nicht. zwinkern
Nein, ich hätte mich nicht so aufgeregt, eher 'Nein' geknurrt. Aber soetwas stört mich auch, ich will in Ruhe gelassen werden.
Das ist ja eine gute Absicht, freundlich usw., aber das stört manchmal. Das ist nicht in der Ordnung.
Wenn ich mich anstelle (ungern) will ich ungestört stehen bis ich dran bin und dann an der Kasse bezahlen.
30.09.12, 23:50:07
Link
starke Dame
(Angehörigenbereich)

Ich lasse grundsätzlich Menschen vor - doch achte ich immer auf das Verhalten.

D.h., auf die Körperhaltung und das Verhalten, wenn mich der Mensch direkt anschaut und nur wenig hat, ich den Wagen voll habe, sage ich - sie können gerne vor gehen.

Wenn ein Mensch aber nicht so wirkt als wenn er angesprochen werden möchte, verhält er sich auch so - den spreche ihn dann nicht an.

Ich kann es schlecht beschreiben - doch empfinde ich immer, das man viel durch die Körperhaltung erkennen kann.

01.10.12, 11:10:36
Link
Blume24
(Autismus ,Autist.)

Ich bin eher schüchtern.!
Und bin etwas ängstlich ich petze auch im realen leben nicht so viel.
Im Internet schon mehr ich halte meistens meinen Mund.
Auch in der arbweit und wenn ich von nen arbeitsgeber zusammen gehschrien werde.
Dann halte ich mich zurück und ignoriere dass verhalten!.
06.10.12, 14:49:57
Link
mor
(Autistenbereich)


Zitat:
Zitat:
Er (wutschnaubend): "Für Sie vielleicht nicht, aber mein Tag ist jetzt versaut!"


Ich verstehe nicht so, warum für die Person dann der Tag "versaut" ist.
Ich kann den Platz vor mir nur anbieten, wenn er/sie es nicht mag und dies sagt im Sinne von "Nein, danke", dann ist es so. Wenn er/sie dann aber trotz des Verneinens den Platz vor mir einnimmt, dann wundere ich mich.

Zitat von drvaust:
Das ist ja eine gute Absicht, freundlich usw., aber das stört manchmal.

Bei den meisten Menschen, bei denen ich dies vollziehe, nehmen es gerne an, den "angebotenen Platz" vor mir und bedanken sich dafür. Wenn ich sehe, dass Menschen, die direkt hinter mir stehen, weniger Einkauf im Einkaufswagen haben oder in der Hand, lasse ich sie auch vor mich.

Das hängt aber auch davon ab, ob ich viel Zeit habe oder nicht.
28.08.21, 08:31:48
Link
mor
(Autistenbereich)

Womöglich lege ich auch in der Öffentlichkeit ein gewisses Verhalten an den Tag, bei dem andere Menschen sich fragen könnten und eventuell über mein Benehmen ihre Köpfe schütteln?
17.09.21, 04:32:28
Link
mor
(Autistenbereich)

Da wollte ich heute beim Aldi in meinem Wohnort einkaufen, laufe extra hin und als ich zu den Einkaufswägen hinlaufe, um einen Einkaufswagen zu holen, dann sagt man mir, dass das Geschäft zu hat.
Es hing zwar ein Banner dort oder was es war, dass es bald eine Neueröffnung in diesem Geschäft geben wird, aber man könnte doch trotzdem bei der Einfahrt zum Aldi ein Banner oder so was in der Art hinhängen, dass dieses Geschäft geschlossen hat, wegen zb Umräumung oder so was in der Art.

Ich war ja nicht alleine an dem Geschäft. Ich habe noch zwei Personen mit Fahrrädern gesehen, die sich gerade bereit machten, in Richtung des Aldis-Geschäfts zu laufen. Da hatte ich ihnen mitgeteilt, dass das Geschäft geschlossen hat. Auch noch zwei andere Personen hatte ich darauf aufmerksam gemacht, die in Richtung Aldi unterwegs waren, dass es geschlossen hat.

Statt ein Plakat oder Banner direkt an der Einfahrt zu diesem Geschäft zu hängen, stellen sie dort jemanden hin, der den Leuten sagt, das dieses Geschäft geschlossen hat.
21.09.21, 12:49:14
Link
mor
(Autistenbereich)

Als ich mal unterwegs zum Einkaufen an einer Straße entlanglief, hielt eine Frau im Auto an und fragte, ob sie mich mitnehmen könnte und wohin ich wollte. Da nannte ich das Ziel und sie lud mich ein, einzusteigen. Sie laß mich quasi von der Straße auf und brachte mich direkt zu meinen ziel (norma).Ich hatte mich bedankt und sie fuhr weiter (ihr Ziel war wohl Kaufland). Ich tätigte meinen Einkauf und ging dann weiter zum Kaufland.

Als ich vorm eingang von kaufland stand, sprach mich plötzlich eine Frau an. Ich sah hoch und merkte, dass es die gleiche Frau war, die mich schon aufgelesen hatte. Sie meinte wohl, sie könne mich wieder mitnehmen. Da meinte ich wohl, das ich schon gerne möchte. Aber da sie selber wohl einen vollen einkaufswagen hatte, so wie ich es sah, hatte sie schon ihren einkauf getätigt. Ich meinte dann, ich müsste aber noch einkaufen.

Da hatte sie nichts dagegen. Sie erklärte mir, dass die Sachen, die ich schon im Handwagen hatte, dass sie dies schon ins Auto einladen würde. So ging ich mit ihr zum Auto und da lud sie ihren und meinen Einkauf ins Auto.
Da wurde ich ich mir irgendwie innerlich unsicher, ob dies richtig wäre, da sie und ich ja fremd einander wären. Es hätte ja sein können, dass sie mit meinem Einkauf einfach davonfahren könnte/würde. Vielleicht habe ich ja auch was davon ausgesprochen, ich weiß es nicht mehr genau.

So, als hätte ich sie meine Gedanken erraten, gab sie mir überraschenderweise ihren Schlüssel fürs Auto und meinte auch zu mir, dass ich mir nun sicher sein könnte, das sie nicht einfach wegfahren könnte. Das kam überraschend. Diese Frau gab mir, eine ihr fremden Person, einfach ihren Autoschlüssel.

Ich nahm ihn und steckte ihn sicher in meine Jacke. Dann machte ich mich auf zum Einkauf. Naja, da ich ja wusste, dass sie nun auf mich warten würde, wollte ich sie auch nicht lange warten lassen und versuchte, mich mit dem Einkauf zu beeilen. Und, man sollte eine Frau ja nicht lange warten lassen, so ein spruch/Satz oder Redewendung. zwinkern

So kam ich dann mit dem Einkaufswagen aus dem Kaufland und schaute nach der Frau und da ich mir nicht so gemerkt hatte, wo ihr Auto stand oder ich in dem moment nicht mehr genau wusste, wie sie nochmal aussah, bin ich einfach in die richtung autoparkplatz gegangen. Glücklicherweise winkte sie mir zu und so wusste ich dann, dass sie es sein musste oder dann hatte ich sie erkannt.

Ich beeilte mich, zu ihr zu kommen, da sie ja bestimmte eine Zeit Warten musste. Da signalisierte sie mir, dass sie zeit hätte und ich nicht hetzen müsste. Sie führte mich dann zum auto und lud den Einkauf von mir in den Wagen. Nach dem Wagen wegbringen stieg ich selbst ein und sie fuhr los.

Während der Fahrtzeiten (hin-und rückweg) kamen wir ins Gespräch. Sie erzählte auch, dass sie nicht gegen das corona "geimpft" wäre. Wir sprachen auch über 3G und erklärte mir, wo man sich testen lassen konnte, in einem Ort, von dem ich nicht wusste, dass es dort möglich wäre.

Sie setzte mich sogar direkt vor der Apotheke ab, wo man sich testen lassen konnte. Ohne diese Frau, hätte ich es nicht gewusst. Sie half dann noch mit dem ausladen und fuhr dann wieder.

Was für eine Begegnung. Was man alles erleben kann, wenn man unterwegs ist.

Jedenfalls, ohne diese Frau, hätte ich deutlich länger gebraucht, vom hinweg, vom rückweg, testen lassen, Bus fahren und dann noch die Schwere des Einkaufs auf dem Handwagen. Was für ein Glück das für mich war.

Wieviele solcher Menschen es wohl gibt?

08.01.22, 15:26:44
Link
mor
(Autistenbereich)

Wäre dies nicht ein freches Verhalten, wie unten beschrieben?

Bei Lidl in Deutschland gibt es ja im Inneneingangsbereich so einen Automaten, wo man für einen Euro Kaffee zum Mitnehmen kaufen kann. Da stand ein Mann am automaten und war wohl dabei, sich was daran auszusuchen. Da kam dann eine Frau zu dem Mann (die hatte vorher was Anderes getan) und fragt den Mann, "ob er ihr einen Kaffee (oder so was daraus) spendieren könne" oder so ähnlich hatte sie es gesagt. Da hatte der Mann eine Münze (wohl Geld) aus seinem Geldbeutel herausgeholt und es ihr gegeben. Nach ihm war sie dann wohl am automaten und hat wohl auch daraus was geholt?

Ich habe mich gewundert. Für mich sah es nicht so aus (hörte man im Gespräch, dass sie ihn gesiezt hatte), als ob die beiden sich kennen würden. Für mich sah es so aus, als wären die einander wildfremd und sie hat sich quasi beim Mann selbst eingeladen, dass er ihr was spendiert.

Wie würdest ihr so ein Verhalten ansehen? Stellt euch vor, euch würde dies passieren, also dass euch jemand anspricht und so nach dem motto fragt (als Beispiel genommen) "Würden Sie mir ein Eis spendieren?" Und ihr würdet nicht ihr selbst ein eis kaufen, sondern ihr nur Geld geben, damit sie sich ein Eis kaufen kann? Wäre dies nicht "Selbsteinladung"?
01.04.22, 00:06:32
Link
55555
(Fettnäpfchendetektor)

Ich weiß nicht, was in dieser von dir erlebten Situation los war. Aber Schnorrer gibt es schon öfters mal öffentlich in Aktion.

Mancherorts steckt man Eltern ins Gefängnis, die ihre Kinder aus ideellen Gründen nicht zum Arzt bringen. Anderswo schützt man fremde Kulturen mittels Strafen vor Kontakt und Einmischung.
01.04.22, 11:58:02
Link
Gehe zu:
Technische Rechte (vorbehaltlich seperater moderativer Einschränkungen):

Es ist dir nicht erlaubt, neue Beiträge zu schreiben.
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu erstellen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu löschen.


HTML Code ist AUS
Board Code ist AN
Smilies sind AN
Umfragen sind AN

Benutzer in diesem Thema
Es lesen 2 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:

Ähnliche Themen
Thema Antworten Hits Letzter Beitrag
Gehe zum ersten neuen Beitrag verliebt sein in einen Autisten (Asperger Syndrom)
297 516197
13.09.10, 03:35:33
Gehe zum letzten Beitrag von drvaust
Gehe zum ersten neuen Beitrag Rest von "Wie entwickelt sich ein Autist, wenn er mit einer"
260 16874
03.06.11, 23:37:29
Gehe zum ersten neuen Beitrag Heilung für Autisten
149 377928
20.10.15, 09:47:20
Gehe zum letzten Beitrag von NA66Love
Archiv
Ausführzeit: 0.0702 sec. DB-Abfragen: 15
Powered by: phpMyForum 4.1.55 © Christoph Roeder