Community zur Selbsthilfe und Diskussionsforum für alle weiteren Fragen des Lebens. Fettnapffreie Zone mit demokratisch legitimierten Moderationsregeln.
Von Autisten lernen heisst lieben lernen. Ehrlich, nüchtern, authentisch, verrufen, fair, sachorientiert: autistisch.
- Für neue Besucher und Forennutzer gibt es [hier] eine Anleitung inkl. Forenregeln. -

Tipp: Wenn https bei der Forennutzung Probleme macht: autismus-ra.unen.de; wenn https gewünscht wird: autismus.ra.unen.de
 
Autor Nachricht
55555
(Fettnäpfchendetektor)

geändert von: 55555 - 29.10.09, 02:48:17

Wer von euch mal etwas in dieser Art findet, könnte es hier reinkopieren, damit wir überlegen können, wie wir uns gegen diese Mittelzuflüsse zum Schaden von Autisten wehren können:
Zitat:
STRATHAM, N.H., Feb. 24 /PRNewswire/ -- Lindt & Sprungli, the world's leading
producer of premium chocolate, and Autism Speaks, the nation's largest autism
research and advocacy organization, today announced a partnership. The
partnership will raise awareness and funds for autism, leading up to Easter
and during the month of April, which is Autism Awareness Month. Lindt will
support the non-profit through a donation given for each Lindt Gold Bunny
purchased, and through participation at select Autism Speaks' Walk Now for
Autism events. In addition, Lindt will honor individuals that have contributed
to the autism cause, through a recognition program.

"Lindt USA is very excited to support Autism Speaks," said Thomas Linemayr,
chief executive officer and president, Lindt USA. "This Easter, the Lindt Gold
Bunny will not only help build nicer, premium Easter baskets but it will also
bring hope and help to the millions of families impacted by autism across the
country."

For every Lindt Gold Bunny sold from March 12th through April 12th Lindt will
donate 10 cents to Autism Speaks up to a $100,000 donation. To further
symbolize and support the partnership, Lindt has designed plush Lindt Gold
Bunny Ears. The ears will be provided at select Walk Now for Autism events
and can be purchased at Lindt Chocolate Shops and online at
www.LindtGoldBunny.com.

Quelle

Schnellübersetzung:
Zitat:
STRATHAM, N.H., Feb. 24 /PRNewswire/ -- Lindt & Sprungli, der weltgrößte Hersteller von Premiumschokolade, und Autism Speaks, die größte Autismusforschungs und Hilfsorganisation der USA gaben heute eine Partnerschaft bekannt. Die Partnerschaft wird die Aufmerksamkeit und die Mittel für Autismus im "Autismus-Aufmerksamkeits-Monat" steigern. Lindt wird die gemeinnützige Organisation durch eine Spende für jeden verkauften Lindt Goldhasen, sowie durch Beteiligung an Autism Speaks Laufaktionen unterstützen. Ergänzend wird Lindt Personen ehren, die an einem Forschungsprogramm bezüglich der Autismusursachen (? Genforschung ?) teilnahmen.

"Lindt USA freut sich Autism Speaks zu unterstützen," sagte Thomas Linemayr, chief executive officer und president von Lindt USA. "Dieses Ostern wird der Lindt Goldhase nicht nur dabei helfen nette Osterkörbe zusammenzustellen, sondern wird ebenso Millionen von Autismus betroffenen Familien im ganzen Land Hoffung geben."

Für jeden Lindt Goldhasen, der vom 12.3. bis 12.4. verkauft wird, wird Lindt 10 US-Cent spenden bis zu einer Höhe von 100.000 US-$. Um weiter die Partnerschaft zu symbolisieren hat Lindt Plüschgoldhasenohren entworfen. Diese Ohren sind gedacht für die "Walk Now for Autism"-Laufaktionen und können im Lindt Schokoladenshop beschafft werden unter
www.LindtGoldBunny.com.


100.000 US-$ ist viel Geld, das wohl in die Genforschung gesteckt wird mit dem Ziel Autisten zu beseitigen, wenn möglich wahrscheinlich durch gezielte Abtreibungen wie bei Leuten mit Trisomie 21 heute schon. Das Feindbild dieser Organisation ist recht klar: Anderer Thread

Edit: Laut Seite der Organisation ist "Toys R Us" "Hauptsponsor" für dieses und das kommende Jahr.

Mancherorts steckt man Eltern ins Gefängnis, die ihre Kinder aus ideellen Gründen nicht zum Arzt bringen. Anderswo schützt man fremde Kulturen mittels Strafen vor Kontakt und Einmischung.
29.10.09, 02:47:09
Link
Coyote
(Autistenbereich)

Über jedes "Lindt Osterhäschen" einen Galgen binden und anschließend den Laden ausbomben.
Aber "noch" bin ich zu keinem Mord fähig. Ich würde das als Selbstjustiz ansehen.

Gesellschaftsfähig sein heißt, seine Individualität aufzugeben, um der Herde zu folgen.(H.M.)
29.10.09, 11:06:58
Link
55555
(Fettnäpfchendetektor)

geändert von: 55555 - 29.10.09, 12:54:18

Uiuiui. zwinkern

Wenn wir Aktionen mit Flugblättern oder einen Boykottaufruf (jetzt läuft das Weihnachtsgeschäft an) machen wollen, sollten wir nochmal überlegen, wie wir für NA die Verwerflichkeit kurz und treffend ausdrücken können.

Wir könnten schonmal üben, indem wir für den Eintrag der Firma bei Wikipedia ein kurzes Kapitel "Kritik" formulieren und unten anhängen (und schauen, daß es auch drin bleibt). Sowas kann eine derartige Firma schon ziemlich nerven.

Mancherorts steckt man Eltern ins Gefängnis, die ihre Kinder aus ideellen Gründen nicht zum Arzt bringen. Anderswo schützt man fremde Kulturen mittels Strafen vor Kontakt und Einmischung.
29.10.09, 12:49:11
Link
feder
(Autistenbereich)

@Coyote: beim Goldhasen-erhängen kommt dir Lindt sogar entgegen, die Viecher haben schon eine Schlaufe um den Hals... zwinkern

@55555: Wieso Weihnachtsgeschäft? 12.3-12.4 ist doch eher Ostergeschäft (passt auch besser zum Produkt).
29.10.09, 18:29:18
Link
Löwenmama
(Autistenbereich)

Da fällt mir gerade ein,dass die Ärzte bei meinem Sohn Bluttests machen wollten,um zu sehen "wo denn der Autismus herkommt".Als ich nachfragte,wozu das gut sein sollte,hiess es,das sei wichtig für Forschungzwecke und damit man das "Autismus-Gen" finden würde.Ich habe das verweigert und die Ärzte waren deswegen richtig "beleidigt". So könne man doch anderen Familien helfen...Häää??Wenn das Kind schon autistisch zur Welt kommt,wo sollte man da helfen??Tja,bei Fruchtwasseruntersuchungen...Von uns bekommt keine Klinik Blut ohne medizinische Notwendigkeit!!!
Würde Lindt nicht per Anwalt vorgeheh,wenn man ihnen das Weihnachtsgeschäft "versaut" ??

Die Hoffnung ist der Regenbogen
über den herabstürzenden Bach
des Lebens.
Friedrich Wilhelm Nietzsche
29.10.09, 19:08:18
Link
zoccoly
(Autistenbereich)

Anscheinend geht es ja wirklich um das Ostergeschäft. Weiß Lindt eigentlich, wen sie da unterstützen? Vielleicht sollte man zuerst die Firma informieren, bei Nichtreaktion wäre ein Anhang bei Wikipedia durchaus sinnvoll, Flugblätter fände ich auch gut und man könnte auch den 2.April dafür nutzen, um eine Protestaktion zu starten.

stillgelegt
29.10.09, 19:18:07
Link
55555
(Fettnäpfchendetektor)

geändert von: 55555 - 30.10.09, 01:20:40

Ich sehe es so, daß es ums letzte Ostergeschäft in den USA ging. Sie haben offenbar eine große Summe gespendet, also kann man nun auch dagegen protestieren. Sicherlich wäre es wohl sinnvoll Lindt zu fragen, mach ruhig mal.

Die Sache ist in den USA schon damals durch die Foren gelaufen (1, 2, 3) , nur scheint Lindt Protestschreiben nur gleichlautend abgewimmelt zu haben:
Zitat:
Thank you for your email. We appreciate your concerns about our partnership with Autism Speaks, and thank you for taking the time to share them with us.

Lindt supports Autism Speaks for its efforts in raising funds for autism advocacy and is happy to provide support for its continued research efforts. We also recognize the importance of directly supporting people impacted by autism and recently launched a recognition program to honor two individuals who are touched by the effects of autism in their family, home or community. For more information about the program, please visit LindtUnsungHeroes.com.

Thanks again for reaching out to us. We value your opinion.

Quelle

Schnellübersetzung:
Zitat:
Danke für Ihre Email. Wir würdigen Ihre Bedenken bezüglich unserer Zusammenarbeit mit Autism Speaks und danken Ihnen dafür sich die Zeit genommen zu haben uns diese mitzuteilen.

Lindt unterstützt Autism Speaks wegen seiner Bemühungen Mittel für Autismus-Unterstützung zu erschließen und ist froh seine fortgesetzten Forschungsarbeiten unterstützen zu können. Wir erkennen auch die Wichtigkeit direkter Unterstützung für von Autismus Betroffene [Laut Forenregeln diskriminierender Begriff] Personen und haben deswegen ein Anerkennungsprogramm zur Ehre zweier Personen, welche von den Auswirkungen von Autismus in ihrer Familie, ihrem Haus oder Gemeinde berührt sind. Mehr Informationen sind verfügbar unter: LindtUnsungHeroes.com.

Nochmals Danke für Ihre Mitteilung an uns. Wir schätzen / erwägen Ihre Meinung.


Diese genannte Domain ist inzwischen nur noch eine Umleitung auf die allgemeinen Lindt-Seiten. Hier ist zu lesen, was oben angerissen wurde:
Zitat:
On February 24th 2009, Lindt & Sprungli, the world's leading producer of premium chocolate, announced a partnership with Autism Speaks. To further support this partnership, today, Lindt and Cookie Magazine announced a program to honor two "Lindt Unsung Heroes of Autism," ordinary individuals who are extraordinary champions for the cause in their family, home or community.


Schnellübersetzung:
Zitat:
Am 24.2.2009 gab Lindt & Sprüngli, der weltweit führende Hersteller von Premiumschokolade eine Partnerschaft mit Autism Speaks bekannt. Um diese Partnerschaft zu vertiefen gibt heute Lindt mit dem Keks Magazin ein Programm bekannt, welches zwei "Lindt unbesungene Helden des Autismus" ehren soll, gewöhnliche Menschen, die außerordentliche Meister für den Fall in ihrer Familie, in ihrem Haus oder ihrer Gemeinde sind.


Diese erhielten weiter laut Artikel ein Preisgeld von 5000 US-$. Ich vermute mal ziemlich sicher, daß dieses Heldentum in Richtung der Orientierung von Autism Speaks zu finden ist. Sich "aufopfernde" Mütter und dergleichen.

(Edit: Hier ist nachzulesen, daß die zwei Auszeichnungen an Personen gingen, die sich um Schulgründungen bemüht hatten.)

Nun könnten wir also zumindest mal fragen, wie denn deren Abwägung ausfiel und wie sie sich in Zukunft diesbezüglich verhalten wollen.

Wegen der Abwimmelei haben sie sich vielleicht einen kritischen Wikipedia-Eintrag schon verdient (den müßte man eh pflegen, also immer mal schauen, daß sie ihn z.B. nicht selbst rauslöschen)?

Edit: Das mit Lindt war lediglich ein Beispiel, der Thread sollte euch dazu anregen mal rumzusuchen, welche Firmen "Autism Speaks" so unterstützen.

Mancherorts steckt man Eltern ins Gefängnis, die ihre Kinder aus ideellen Gründen nicht zum Arzt bringen. Anderswo schützt man fremde Kulturen mittels Strafen vor Kontakt und Einmischung.
30.10.09, 00:29:19
Link
55555
(Fettnäpfchendetektor)

Zitat:
Washington, DC – More than 60 national, international, and local disability rights organizations have signed onto a letter condemning the organization Autism Speaks for exploiting those it purports to help. The letter will be released on Wednesday, October 7 by the Autistic Self Advocacy Network (ASAN), the leading advocacy organization run by and for Autistic youth and adults speaking for themselves. The letter’s signatories include the Arc of the United States, TASH, the Bazelon Center for Mental Health Law and the National Council on Independent Living, and it calls on Autism Speaks' donors, sponsors, and supporters—including Toys ‘R Us, Home Depot, Fox Sports, and Lindt Chocolates—to end their support for the organization.

Quelle

Schnellübersetzung:
Zitat:
Washington, DC – Mehr als 60 nationale, internationale, and lokale Behindertenrechtsorganisationen haben eine Erklärung unterzeichnet, die die Organisation Autism Speaks wegen der Ausbeutung von hilfsbereiten Menschen verurteilt. Die Erklärung wird Mittwoch, den 7.10. vom Autistic Self Advocacy Network (ASAN) veröffentlicht werden, der führenden Lobby-Organisation für sich selbst sprechender autistischer Jugendlicher und Erwachsener. Die Unterzeichner der Erklärung, zu denen unter anderem die Arc of the United States, TASH, das Bazelon Center for Mental Health Law und das National Council on Independent Living zählen, rufen darin die Spender, Sponsoren und Unterstützer von Autism Speaks auf, z.B. Toys ‘R Us, Home Depot, Fox Sports, and Lindt Chocolates ihre Unterstützung für diese Organisation einzustellen.

Mancherorts steckt man Eltern ins Gefängnis, die ihre Kinder aus ideellen Gründen nicht zum Arzt bringen. Anderswo schützt man fremde Kulturen mittels Strafen vor Kontakt und Einmischung.
10.11.09, 13:51:23
Link
Andreas K.
(Standard)

Hallo miteinander,

Ich werde mal versuchen, einen Flyerentwurf zu schreiben. Er wendet sich an potentielle KundInnen von Lindt-Schokolade und wäre anwendbar, falls die Firma Lindt und Sprüngli im Weihnachtsgeschäft mit austism speaks kooperieren sollte und sich so einen karitativen Anstrich verpaßt.
Der Flyer könnte z.B. vor oder gar in (Hausrecht!) Geschäften verteilt werden, welche Lindt- und Sprüngli-Produkte verkaufen.

Ich gehe davon aus, daß es zutrifft, daß nicht nur Familien mit den Kampagnengeldern unterstützt werden, sondern auch die Genforschung. Das kann ich jetzt gerade nicht überprüfen. Es wäre wichtig, dies zu tun und auf Nachfragen belastbare Tatsachen nennen zu können.

Textentwurf:


Autisten sind kein "Betriebsunfall" der Genetik--

wieso sie vielleicht lieber keine Produkte von Lindt und Sprüngli unter den Weihnachtsbaum legen sollten. Eine Anregung von Betroffenen.

Sehr geehrte KundInnen,

Sie interessieren sich für die Schokoladenprodukte der Firma Lindt und Sprüngli.
Vielleicht haben sie gehört, daß diese Firma mit der Organisation "autism speaks" kooperiert. Diese Gruppe gibt vor, sich für die Interessen von Familien einzusetzen, die von Autismus betroffen [Laut Forenregeln diskriminierender Begriff] sind.

Wir, eine Gruppe von selbständig lebenden Autisten, die gegen ihre Diskriminierung eintreten, bitten Sie dennoch darum, vom Kaufwunsch zurückzutreten und auf andere Produkte auszuweichen.

Warum ?

Sicher ist erst einmal jedes Ansinnen lobenswert, das Autismus ins Bewußtsein der Mehrheitsgeselschaft bringt. Menschen mit autistischen Eigenschaften sind in vielerlei Hinsicht aus ihr ausgeschlossen. Dennoch ist der Ansatz von autism speaks aus unserer Sicht nicht geeignet, die gesellschaftliche Teilhabe von Autistinnen und Autisten zu fördern-- Das Gegenteil ist der Fall.

Autism speaks versucht die Ursachen des Autismus zu erklären und sieht diese in der Genetik. Die Gelder, die von Lindt und Sprüngli an autism speaks fließen, werden zumindest teilweise für die Genforschung eingesetzt.

Wir lehnen die Suche nach einem "Autismus-Gen" ab.
Ob Autismus genetische Ursachen hat ist völlig irrelevant dafür, die Lebensbedingungen von Autisten und ihren Familien zu verbessern. Wieso werden keine Selbsthilfeorganisationen gefördert ?

Schwerwiegend ist , daß durch Genforschung verhindert werden kann und wohl auch soll, daß Menschen mit von der Norm abweichender Genstruktur bzw. zu erwartenden Behinderungen überghaupt zur Welt kommen !

In Bezug auf Trisomie 21 /Down Syndrom führte die Entdeckung der genetischen Ursache dazu, daß Empryos mit diesem "Defekt" bereits im Mutterleib festgestellt werden können (Pränataldiagnostik). Auf die Frauen, die ein behindertes Kind zur Welt bringen würden, wird erheblicher Druck ausgeübt, ihr Kind weit nach der 6. Schwangerschaftswoche abzutreiben.

Die Entdeckung eines "Autismus-Gens" wird aus denselben Gründen forciert.

Uns ist unerträglich, als Mitglieder einer Subspecies gesehen zu werden, die besser gar nicht auf die Welt kommen sollte. Wir wollen auch selber entscheiden, ob wir Kinder haben möchten oder nicht ohne genetische Bevormundungen.

Wieso kommt eigentlich kaum mehr jemand auf den Gedanken, daß auch ein Leben mit Behinderungen, oder mit Autismus, lebenswert ist ?

Ob Betroffene oder ihre Eltern ein Leben in Depression und Qual führen müssen, oder auf der Grundlage der ihnen innewohnenden Fähigkeiten zu Lebensfreude und einer weitgehend eigenständigen Existenz finden, hängt vor allem von gesellschaftlichen Bedingungen ab.
Wir wenden uns gegen ein Menschenbild, das den Wert eines Menschen danach bemißt, ob er vermutlich wirtschaftlich verwertbar ist oder vermutlich die Gesellschft Geld kostet (Utilitarismus). Dieses Menschenbild vermuten wird hinter der Förderung der Autismus-Genforschung .

Stattdessen treten wir dafür ein , daß Barrieren, die unserer gesellschaftlichen Teilhabe in den Weg gestellt werden, konsequent abgebaut werden-- genauso wie es bei Rollstuhlfahrern oder Blinden langsam der Fall ist.

Bei allen Fragen, die unsere besondere Situation betreffen, sind wir selbst anzuhören, anstatt über unsere Köpfe hinweg zu reden.
Dieses Anliegen wird erheblich erschwert, wenn in der Gesellschaft ein Bild entsteht, daß wir eigentlich abgetrieben gehören... Der nächste Schritt wäre der zur Euthanasie an lebenden Menschen.

Eine Emotionen schürende Werbekampagne, die noch dazu unseren Interessen schadet, lehnen wir daher ab.

Bitte kaufen sie keine Lindt-und-Sprüngli-Produkte, solange diese Firma "autism speaks" unterstützt.

Wenn Sie sich genauer über Autismus informieren möchten, können Sie das zum Beispiel hier tun:

xxxx xxxx (geeignete websites aufführen)

--- soweit spontan dazu;ich erhebe keinerlei Urheberrechte. ---


13.11.09, 01:13:40
Link
55555
(Fettnäpfchendetektor)

geändert von: 55555 - 13.11.09, 15:28:42

Soweit ich weiß betreibt Autism Speaks vor allem tendenziöse Forschung. Mir ist nicht bekannt, daß die Firma sich von der Partnerschaft wieder lossagte, also kann man wohl davon ausgehen, daß sie in den USA noch besteht. Eine spezielle Aktion fürs Weihnachtsgeschäft ist mir nicht bekannt.

Interessant fände ich es auch allgemeiner mal zu überlegen, wie man mit solchen Sponsoren zweifelhafter Autismusorganisationen umgehen sollte. Durch solche Vor-Ort-Aktionen deckt man vielleicht nicht so besondere relevante Breiten ab? Symbolik für die Medien und entsprechende Berichterstattung könnte schon effizienter sein.

Vor solchen Aktionen sollte man aber aus meiner Sicht immer sicherstellen, daß Gelegenheit gegeben wurde den Fehler zu erkennen. Das sehe ich im Falle Lindt als gegeben an aufgrund der Anschreiben einiger US-Autisten.

Mancherorts steckt man Eltern ins Gefängnis, die ihre Kinder aus ideellen Gründen nicht zum Arzt bringen. Anderswo schützt man fremde Kulturen mittels Strafen vor Kontakt und Einmischung.
13.11.09, 15:27:19
Link
feder
(Autistenbereich)

Neuer Sponsor:

(unterhalb der Zitate jeweils eigene, stümperhafte, relativ freie Übersetzung)
Zitat:
Bike to the Beach, Inc. ("Bike to the Beach" or "B2B") is organized as a non-profit organization exclusively for educational, charitable, and social purposes. Through numerous events, B2B promotes biking as a viable way of running errands, commuting, traveling, exercising, reducing carbon emissions, networking, and public service.

Our goal is to educate as many Washington DC area residents as possible about the benefits of bike riding so that they might begin biking on a regular basis. Through the creation of this strong, pro-active, and like-minded network, we are able to focus our growing resources on raising money and awareness, not only for our own organization, but also for an annually-determined charitable cause. As mentioned elsewhere, the net revenue from our 2009 efforts and activities will be donated to Autism Speaks.

Quelle

Fahrradfahren an den Strand, Inc. („Fahrradfahren an den Strand" oder „B2B“) ist eine Nichtprofitorganisation für Bildungs-, Wohltätigkeits- und Soziale Zwecke. Mit zahlreichen Veranstaltungen fördert B2B das Fahrradfahren als rentables Mittel für Erledigungen, Pendelstrecken, Reisen, Training, die Reduktion von Kohlenstoffemissionen, das Knüpfen von Kontakten und öffentliche Dienste.

Unser Ziel ist es, so viele Bewohner Washington DCs wie möglich über die Vorteile des Fahrradfahrens zu unterrichten, so dass sie regelmässig beginnen könnten Fahrrad zu fahren. Durch die Bildung dieses starken, initiativen Netzwerks von Gleichgesinnten sind wir in der Lage unsere wachsenden Ressourcen in den Bereichen des Geldsammelns und Förderns eines Bewusstseins nicht nur für unsere eigene Organisation, sondern auch für einen jährlich neu bestimmten wohltätigen Zweck einzusetzen. Wie anderswo erwähnt, kommt der Netto-Ertrag unserer Bemühungen 2009 der Organisation Autism Speaks zugute.

Zitat:
In 2008, the B2B Century Ride united hundreds of people and raised over $125,000 for A.S. This year, we hope to raise over $200,000 to help Autism Speaks make a difference in the lives of the estimated 1.5 million Americans affected by Autism.

Quelle

2008 vereinte die Jahrhunderts-Fahrradtour hunderte von Menschen und brachte eine Summe von über $125‘000 zugunsten von A.S. zusammen. Dieses Jahr hoffen wir, über $200‘000 zusammenzubringen um Autism Speaks zu helfen etwas im Leben der rund 1.5 Millionen von Autismus betroffenen Amerikanern zu verändern.
20.11.09, 18:24:09
Link
55555
(Fettnäpfchendetektor)

Hat die schonmal jemand aus den US-Foren kontaktiert?

Mancherorts steckt man Eltern ins Gefängnis, die ihre Kinder aus ideellen Gründen nicht zum Arzt bringen. Anderswo schützt man fremde Kulturen mittels Strafen vor Kontakt und Einmischung.
21.11.09, 00:48:52
Link
Gehe zu:
Technische Rechte (vorbehaltlich seperater moderativer Einschränkungen):

Es ist dir nicht erlaubt, neue Beiträge zu schreiben.
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu erstellen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu löschen.


HTML Code ist AUS
Board Code ist AN
Smilies sind AN
Umfragen sind AN

Benutzer in diesem Thema
Es lesen 0 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:

Ähnliche Themen
Thema Antworten Hits Letzter Beitrag
Gehe zum ersten neuen Beitrag Religion
535 1223602
09.07.21, 14:33:42
Gehe zum letzten Beitrag von 55555
Gehe zum ersten neuen Beitrag Hallo.
585 99737
11.12.16, 18:05:19
Gehe zum letzten Beitrag von 55555
Gehe zum ersten neuen Beitrag Thread zur Beobachtung regimenaher Propagandamedien
296 842201
10.07.21, 09:17:46
Gehe zum letzten Beitrag von 55555
Archiv
Ausführzeit: 1.8842 sec. DB-Abfragen: 15
Powered by: phpMyForum 4.1.55 © Christoph Roeder