Community zur Selbsthilfe und Diskussionsforum für alle weiteren Fragen des Lebens. Fettnapffreie Zone mit demokratisch legitimierten Moderationsregeln.
Von Autisten lernen heisst lieben lernen. Ehrlich, nüchtern, authentisch, verrufen, fair, sachorientiert: autistisch.
- Für neue Besucher und Forennutzer gibt es [hier] eine Anleitung inkl. Forenregeln. -

Tipp: Wenn https bei der Forennutzung Probleme macht: autismus-ra.unen.de; wenn https gewünscht wird: autismus.ra.unen.de
 
Autor Nachricht
55555
(Fettnäpfchendetektor)

Zitat:
Wen Höhenangst plagt, der kann womöglich Entfernungen nicht richtig einschätzen. Zu diesem Schluss kommt ein US-Psychologe, der Tests mit Betroffenen gemacht hat.

Quelle

Die Vermutung habe ich ja schon länger. Schön, wenn die Wissenschaft nun auch darauf kommt.

Hattet ihr als Kinder Höhenangst? Kommt das bei Autisten häufiger vor?

Mancherorts steckt man Eltern ins Gefängnis, die ihre Kinder aus ideellen Gründen nicht zum Arzt bringen. Anderswo schützt man fremde Kulturen mittels Strafen vor Kontakt und Einmischung.
25.02.09, 17:47:46
Link
haggard
(Autistenbereich)

geändert von: haggard - 25.02.09, 18:16:39

als kind hatte ich keine höhenangst und stürzte mich auf spielplätzen oder sonstigen gelegenheiten von überall herunter. auch von schaukeln, wenn sie schon fast waagerecht in der luft standen. hat andere gründe. entfernungen kann ich trotzdem schlecht einschätzen. sonst hätte ich vielleicht auch keine probleme mit einem schlüssel ein schloss zu treffen, oder im sportunterricht...
25.02.09, 18:15:26
Link
55555
(Fettnäpfchendetektor)

Hattest du dich dabei öfters verletzt?

Mancherorts steckt man Eltern ins Gefängnis, die ihre Kinder aus ideellen Gründen nicht zum Arzt bringen. Anderswo schützt man fremde Kulturen mittels Strafen vor Kontakt und Einmischung.
25.02.09, 18:29:22
Link
haggard
(Autistenbereich)

ständig.:) umgeknickt, irgendwo gegengeprallt. hämatome, schürfwunden und so weiter, löcher in kleidung gerissen...

den smiley nicht falsch verstehen. über die verletzungen habe ich mich nicht gefreut.
25.02.09, 18:46:16
Link
akurei
(Autistenbereich)

Hm, ich habe starke Höhenangst. Aber meine Mutter auch, das muss also nicht unbedingt etwas mit Autismus zu tun haben. Vielleicht habe ich es von ihr geerbt.
25.02.09, 19:23:13
Link
55555
(Fettnäpfchendetektor)

Wie gut kann deine Mutter Entfernungen einschätzen?

Mancherorts steckt man Eltern ins Gefängnis, die ihre Kinder aus ideellen Gründen nicht zum Arzt bringen. Anderswo schützt man fremde Kulturen mittels Strafen vor Kontakt und Einmischung.
25.02.09, 19:56:54
Link
akurei
(Autistenbereich)

Sehr gut, sag ihr zwei Städte und sie gibt eine erstaunlich präzise Antwort über deren Entfernung. Sie hat auch eine unglaublich gute Orientierung und in deutscher Geographie macht ihr so schnell keiner etwas vor. Das hängt wohl alles zusammen.
25.02.09, 21:51:09
Link
Uhmmoment
(Standard)

Meine Höhenangst ist immer noch präsent, sowohl beim von 'hohen' Plätzen Runterschauen -da reichen aber schon 2 Meter-, als auch das an hohen Dingen Hinaufsehen aus -als Nordlicht hatte ich zb panische Angst vor den Alpen.

Entfernungen abschätzen kann ich auch nur schwer, ich renn meistens mit den Armen gegen Türzargen oder was auch immer gerade im Weg rumsteht. Bestensfalls ergibt das Last-Second-Ausweichmanöver, sehr zur Erheiterung meiner Umwelt.

JJ
25.02.09, 21:53:51
Link
55555
(Fettnäpfchendetektor)

Ob Kartenwissen was mit unmittelbarer Einschätzung von Entfernungen im Sichtfeld zu tun hat?

Mancherorts steckt man Eltern ins Gefängnis, die ihre Kinder aus ideellen Gründen nicht zum Arzt bringen. Anderswo schützt man fremde Kulturen mittels Strafen vor Kontakt und Einmischung.
25.02.09, 22:38:42
Link
mor
(Autistenbereich)

Bei uns in der Stadt gibt es einen Turm, den man hochsteigen kann und dann über den See blicken kann. De rTurm wackelt ganz leicht im Wind. Meine Mutter mag da nicht hochgehen. Aber ich mag es, dort hoch zu gehen, war aber länger nicht mehr dort oben.

Ich denke nicht, dass ich Höhenangst habe. Es kann zwar sein, dass ich schon mal denke 'ui, ist das hoch, da sollte man nicht runterfallen', aber es geht eigentlich schon.

Vom Baum bin ich auch schon runtergefallen, der war aber niedrig.
25.02.09, 23:02:59
Link
arlette
(Autistenbereich)

noch immer kann ich nicht mal auf einen stuhl stehen und runter stehen.
25.02.09, 23:04:49
Link
Hans
(Autistenbereich)

Ich habe keine Höhenangst,
war schon als kleines Kind überall oben, wo man mich nicht zurückgehalten hat.
Auch nachdem ich schon ein paar mal vom Dach gefallen bin,
sehe ich gerne hinunter und kann die Gefahr nicht wirklich einschätzen.
Vielleicht weil ich die Entfernung da hinunter nicht richtig einschätzen kann.
Bei Entfernungen und Geschwindigkeiten in der Horizontalen habe ich gelernt zurecht zu kommen,
(da hat mir der Fahrlehrer viel geholfen und erklärt)
kann aber Geschwindigkeit eines Fahrzeugs, das auf mich zu kommt nur richtig einschätzen,
wenn es etwa so schnell ist wie ich.
26.02.09, 00:29:59
Link
Gehe zu:
Technische Rechte (vorbehaltlich seperater moderativer Einschränkungen):

Es ist dir nicht erlaubt, neue Beiträge zu schreiben.
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu erstellen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu löschen.


HTML Code ist AUS
Board Code ist AN
Smilies sind AN
Umfragen sind AN

Benutzer in diesem Thema
Es lesen 0 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:

Ähnliche Themen
Thema Antworten Hits Letzter Beitrag
Gehe zum ersten neuen Beitrag Hallo.
585 104605
11.12.16, 18:05:19
Gehe zum letzten Beitrag von 55555
Gehe zum ersten neuen Beitrag Religion
535 1233938
09.07.21, 14:33:42
Gehe zum letzten Beitrag von 55555
Gehe zum ersten neuen Beitrag Grundsatzfragen "krank" vs. autistic pride
305 704742
07.06.13, 12:14:28
Gehe zum letzten Beitrag von 55555
Archiv
Ausführzeit: 0.7752 sec. DB-Abfragen: 15
Powered by: phpMyForum 4.1.55 © Christoph Roeder